Raumgestalt und Entwerfen

Imprint Privacy

Architecture, wtf? But first coffee!

In diesem Seminar durften Studierende des fatuk ein neues Café für das Gebäude der Fachbereiche Architektur und Raum- und Umweltplanung entwerfen und so nicht nur zu einer Verbesserung der kulinarischen Studienbedingungen beitragen, sondern auch den Ablauf eines Bauvorhabens direkt am eigenen Entwurf nachvollziehen, das Große im Kleinen lernen.

Entlang der Leistungsphasen realer Bauaufgaben fertigten sie zunächst zwei gemeinsame Projektsammlungen bemerkenswerter Cafés und konzeptstarker Architekturen an, um anschließend ihre eigenen Ansätze in zwei Stufen von konzeptuellen Vorentwürfen zu konzeptstarken Entwürfen zu entwickeln. Hierbei sollten die Student*innen neben den gestalterisch-konstruktiven Fragen der Architektur die Kriterien von Ort und Mobilität, Nachhaltigkeit und Material, der Soziologie, des rechtlich möglichen und der Finanzierung mit einbeziehen.

Die Ergebnisse bewertete eine sechsköpfige Jury bestehend aus Vertreter*innen der drei Statusgruppen in einem kursinternen Architekturwettbewerb. Die beiden Siegerentwürfe – ein mobiler, komprimierbarer Kaffeewagen nach dem Entwurf von Lena Glück (2. Preis) und die von Anna Jacoby entwickelte farbliche und räumliche Umgestaltung des bestehenden Kiosk (1. Preis) wurden von den Seminarteilnehmer*innen daraufhin konstruktiv überarbeitet, bis ins Detail geplant, kalkuliert und baulich umgesetzt. Innerhalb eines Semesters entstanden so zwei fertige Kleinprojekte als Basis für die weitere Transformation des fatuk.